Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch!

Der Erörterungstermin steht vor der Tür

 

Die SGD SÜD plant für den Erörterungstermin 3 Tage ein.

Daran kann man erkennen wie wichtig der SGD Süd der Austausch mit den Einwendern ist.

 

Sobald dieser Termin feststeht werden wir Sie / Euch informieren.

 

 

Die harten Fakten sind:

 

  • Krebserzeugende Schwermettalle, Asbest-haltiger Bauschutt, Dioxin-haltige Filterstäube kommen

  • Luft-Gutachten ist falsch: Giftstoffe dringen bis ins Wohngebiet

  • Es gibt keinen Schutzabstand zum Wohngebiet

  • 10.632 Bohrungen um den porösen Untergrund zu stabilisieren, führen
    zu Erschütterungen und können Risse an unseren Häusern bilden

  • Wertverlust der Häuser

  • Grundwasser Verseuchung möglich

  • Baukosten Lüge - ganz Mainz zahlt

 

 

 

Was können Sie jetzt tun?

 

  • Schützen Sie die Gesundheit der Mainzer-Bürger und die Umwelt

  • Verhindern Sie ein unsinniges und kostspieliges Vorhaben

  • Zeigen Sie Solidarität zeigen - gemeinsam sind wir stark

  • Klagemöglichkeit für „Einwender“ binnen eines Monats nach zweiwöchiger Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses in den Gemeinden vor dem zuständigen Verwaltungsgericht bzw. Oberverwaltungsgericht (siehe § 48-50 VwGO).
    Quelle: Unabhängiges Institut für Umweltfragen

 

 

Jede Spende zählt für den Klageweg

 

Auszug der gefährlichen Abfallschlüssel

 

aus dem Positivkatalog

 

 

Der gesamte Positivkatalog der Entsorgungsbetriebe
Anlage-08-1 Positivkatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.7 KB