Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch!

 

Die harten Fakten sind:

 

  • Krebs erzeugende Schwermetalle, Asbest-haltiger Bauschutt, Dioxin-haltige Filter stäube kommen
    z.B. AVV = 010407*, 010505*, 010506*, 050511*, 100207*, 100213*, 170204*, 170301* ... etc. und viele mehr

  • Luft-Gutachten ist falsch: Giftstoffe dringen bis ins Wohngebiet
    Staubgutachten von 10.06.2013 (Dr. S. Kehlberg) - nicht mehr gültig, wurde zurück gezogen
    Staubgutachten von 09.06.2017 (MÜLLER-BBM) - nicht mehr aktuell
    Staubgutachten von 30.05.2019 (MÜLLER-BBM) - ist jetzt das aktuelle Gutachten

  • Es gibt keinen Schutzabstand zum Wohngebiet

  • 10.632 Bohrungen um den porösen Untergrund zu stabilisieren, führen
    zu Erschütterungen und können Risse an unseren Häusern bilden

  • Wertverlust der Häuser

  • Grundwasser Verseuchung möglich

  • Baukosten Lüge - ganz Mainz zahlt

 

 

 

Was können Sie jetzt tun?

 

  • Schützen Sie die Gesundheit der Mainzer-Bürger und die Umwelt

  • Verhindern Sie ein unsinniges und kostspieliges Vorhaben

  • Zeigen Sie Solidarität zeigen - gemeinsam sind wir stark

  • Klagemöglichkeit für „Einwender“ binnen eines Monats nach zweiwöchiger Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses in den Gemeinden vor dem zuständigen Verwaltungsgericht bzw. Oberverwaltungsgericht (siehe § 48-50 VwGO).
    Quelle: Unabhängiges Institut für Umweltfragen

 

 

Jede Spende zählt für den Klageweg

 

Auszug der gefährlichen Abfallschlüssel

 

aus dem Positivkatalog

 

 

Der gesamte Positivkatalog der Entsorgungsbetriebe
Anlage-08-1 Positivkatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.7 KB