Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch!

2020 · 23.10.2020
Ein Ingelheimer Investor will das ehemalige Dyckerhoff-Gelände in Budenheim bebauen und das dortige kontaminierte Erdreich vorab vor Ort reinigen. BUDENHEIM - Ihr Credo lautet in kurzen, prägnanten Schlagworten: „Boden sanieren. Wohnraum schaffen. Ökologisch vorangehen“. Sie will aus einer Industriebrache am östlichen Rand der Gemeinde Budenheim ein Wohnquartier machen. Die Rede ist von der BG Grundbesitzgesellschaft mbH&Co. KG (BG) aus Ingelheim und dem ehemaligen Dyckerhoff-Gelände ...
2020 · 23.10.2020
MAINZ - Wie groß ist der Abstand zwischen der geplanten Bauschuttdeponie im Laubenheimer Steinbruch und dem Neubaugebiet „Wohnquartier Hechtsheimer Höhe“ (He 130)? Diese Frage wurde zuletzt mehrfach diskutiert. Die Bürgerinitiative „Mainz21 – Nein zur Mülldeponie in Mainz“ hatte bereits Ende Juni moniert, dass der im Stadtratsbeschluss von 2015 festgehaltene Mindestabstand zur Wohnbebauung von 360 Metern plötzlich nur noch 240 Meter betragen solle. Eine anschließende Anfrage der CDU Weisenau im
2020 · 03.10.2020
SPD Weisenau kämpft weiter gegen die Pläne der Entsorgungsbetriebe (EB) und der grünen Umweltdezernentin ...
2020 · 29.09.2020
Trotz einer Petition für einen Badesee will Mainz und die ansässige Wirtschaft den alten Steinbruch in Laubenheim zur Bauschuttdeponie machen. Dafür gibt es einige Argumente.
2020 · 28.09.2020
Auswirkungen von Luftverschmutzung auf das Herzkreislaufsystem Die Luftverschmutzung ist ein großes Gesundheitsproblem, das weltweit jährlich für mittlerweile 8,9 Millionen vermeidbare, vorzeitige Todesfälle verantwortlich ist (Europa 790 000). Damit verkürzt die Luftverschmutzung weltweit das Leben um knapp 3 Jahre, wohingegen das Rauchen als ein wichtiger Herzkreislaufrisikofaktor das Leben um 2,2 Jahre verkürzt. Epidemiologische Studien zeigen, dass Luftverschmutzung durch Feinstaub...
Politik · 23.09.2020
Sitzung: 23.09.2020 StR/113/2020 Vorlage: 1625/2020 Link = https://bi.mainz.de/to0050.php?__ktonr=86698 Beschluss: vertagt
Politik · 23.09.2020
Sitzung: 23.09.2020 StR/113/2020 Vorlage: 1612/2020 Link = https://bi.mainz.de/to0050.php?__ktonr=86696 Beschluss: vertagt
2020 · 15.09.2020
WEISENAU - Wenig Amüsement verschaffte den Ortsbeiratsmitgliedern die Antwort von Baudezernentin Marianne Grosse (SPD) auf eine CDU-Anfrage, in der es um den Abstand der geplanten Bauschuttdeponie zum Neubaugebiet „Wohnquartier Hechtsheimer Höhe“ (He 130) ging. Laut Grosse wird der Abstand zwischen dem Deponiekörper mit der Deponieklasse „DK II“ zum nächstgelegenen realisierbaren Wohngebäude etwa 270 Meter betragen. Dies sei „eine falsche Aussage“, lautete die unverblümte Kritik ...
2020 · 10.09.2020
Der Vize-Hauptgeschäftsführer des Verbands hat wenig Verständnis für Baggersee-Idee und verweist auf Notwendigkeit einer Deponie, um höhere Kosten für Auftraggeber zu vermeiden. MAINZ - (mhz). In die Diskussion um den Laubenheimer Steinbruch schaltet sich jetzt auch die Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz ein. Der Verband vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von rund 1200 bauausführenden Betrieben im Land.
Baggersee · 09.09.2020
Ist eine Bauschuttdeponie im alten Mainzer Steinbruch zwischen Mainz-Laubenheim und Mainz-Weisenau überhaupt noch notwendig und rentabel? „Die Deponie ist überflüssig“, sagte der Weisenauer Ortsvorsteher Ralf Kehrein (SPD) gegenüber Mainz&: „Warum reitet man dieses tote Pferd weiter?“ Es gebe inzwischen im Umkreis von Mainz mindestens drei andere Deponien – darunter eine neu genehmigte in Framersheim bei Alzey. Nun sei der Bedarf für eine Deponie überhaupt nicht mehr gegeben, Umweltdezernentin K

Mehr anzeigen