Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch!

Luftbild vom Mai 2012

Luftbild vom Mai 2012, für das Hydrogelogisches Gutachten zur Verfüllung und Renaturierung des Steinbruchs Laubenheim.

 

Auf diesen Bild ist gut zu erkennen, wie nah das Wohngebiet "Am Großberghang" und das neue Wohnquatier HE130 an der geplanten Mülldeponie liegen.

IV-4.1 Modellbericht_Laubenheim_Anhang_01.pdf | Ordner IV
IV-4.1 Modellbericht_Laubenheim_Anhang_0
Adobe Acrobat Dokument 59.2 MB

Luftbild Mai 2012 | Quelle: IV-4.1 Modellbericht_Laubenheim_Anhang_01.pdf
Luftbild Mai 2012 | Quelle: IV-4.1 Modellbericht_Laubenheim_Anhang_01.pdf
Vertikale Trennung (Sandwich) von DK I & DK II & DK I
08-1_Lageplan Oberflaechengestaltung A_1_1-1000
Ordner II
08-1_Lageplan Oberflaechengestaltung A_1
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
06-1_Lageplan Grundwasserdrainage 1-1000_A1
Ordner II
06-1_Lageplan Grundwasserdrainage 1-1000
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Lageplan DK I & DK II & DK I - 08-1_Lageplan Oberflaechengestaltung A_1_1-1000
Lageplan DK I & DK II & DK I - 08-1_Lageplan Oberflaechengestaltung A_1_1-1000
Bohrungen
Quelle: Plan: 06-1_Lageplan Grundwasserdrainage 1-1000_A1
Quelle: Plan: 06-1_Lageplan Grundwasserdrainage 1-1000_A1

Lageplan für die geplanten Bohrungen zur Stabilisierung des Untergrunds für die Ablagerung der Abfälle für DKI & DKII.

In den Organge gekenntzeichneten Stelle werden die Bohrungen durchgeführt.

 

Die Baugrundertüchtigung soll mit sog. Schottersäulen mit einer sog. Rüttelstopftverdichtung erfolgen. Nach Ziffer 15.2.4 wird je 3 m2 Fläche eine Säule im Durchmesser von 70-80 cm ausgeführt, die nach Seite 29 des Baugrundgutachten vom 16.04.2014 rd. 12 bis 15 m tief in den Untergrund eingebracht werden müssen.

 

Daraus folgt, dass insgesamt etwa 10.600 Bohrungen niedergebracht werden sollen, davon etwa 2.200 an der Fläche 1 unmittelbar an der westlichen Bruchkante, unterhalb des Wohngebietes Großbergsiedlung, Straße Am Großberg und Catharina-Lothary-Straße!

02-2_Lageplan Bestand ausgesteinter Steinbruch-1-1000_135_x_89.1
02-2_Lageplan Bestand ausgesteinter Stei
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB


Organge Kennzeichnung der Bohrungen
Organge Kennzeichnung der Bohrungen