Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch!

    Es ist 5 vor 12

     

    Krebserzeugende Schwermetalle, Asbest-haltiger Bauschutt, Dioxin-haltige Filterstäube kommen

     

    Luftgutachten ist Falsch: Giftstoffe dringen bis ins Wohngebiet

     

    Es gibt keinen Schutzabstand zum Wohngebiet

     

    100.000 Tonnen/Jahr hochgiftige Rückstände aus der Müllverbrennung

     

    ca. 12.000 Bohrungen um den porösen Untergrund zu stabilisieren, führen zu Erschütterungen und können Risse an den Häusern bilden

     

    Wertverlust der Häuser

     

    Grundwasser Verseuchung möglich

     

    Baukosten Lüge - ganz Mainz zahlt


    Was müssen Sie jetzt tun?

     

    Einspruch bis 06.09.2019

     

    Sprechen Sie Freunde, Nachbarn, Bekannte an!

     

    Der Stadt zeigen, dass WIR dagegen sind: Schreiben Sie Leserbriefe

     

    Solidarität zeigen und gemeinsam kämpfen

     

    Rechtsmittel einlegen & Klage unterstützen

     

    Spenden Sie - wir machen uns stark