Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch!

    Antenne Mainz: OB-Kandidaten nehmen Stellung zur Mülldeponie

     

    Bürgerinitiatvie stellt Fragen an alle fünf Bewerber

     

    15.10.2019 | 08:27 Uhr

     

     

    Die geplante Mülldeponie im ehemaligen Mainzer Steinbruch in Weisenau stößt schon seit längerem auf viel Protest.

     

    Deshalb hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, die sich gegen die Mülldeponie einsetzt. Am Montag haben sich Vertreter der Initiative mit dem parteilosen OB-Kandidaten Nino Haase getroffen, um über das Thema zu sprechen.

     

    Haase hat sich klar gegen die Deponie ausgesprochen und plädiert für eine Renaturierung der Fläche.

     

    Gleichzeitig hat die BI auch die anderern Kandidaten um eine Stellungnahme zu dem Thema gebeten und dazu um die Beantwortung von insgesamt fünf Fragen gebeten.

     

    Jetzt liegen die Antworten vor.

     

    Klar gegen die Deponie hätte sich demnach neben Haase auch der LINKE OB-Kandidat Martin Malcherek gestellt.

    Die Positionen von Rößner und Ehrhardt ließen sich am Besten mit neutral beschreiben.

     

    Amtsinhaber Michael Ebling sei nicht der Annahme, dass im Steinbruch eine Sondermülldeponie geplant sei, die die Menschen nachhaltig schädige.

     

    Daher habe er die insgesamt fünf Fragen der BI leider nicht beantworten können. Alle Antworten auf die Fragen der BI können über ein entsprechendes Kontaktformular bei der Initiative beantragt werden.

     

    Quelle: Antenne Mainz / 25.10.2019

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0